Erdgas

Du kannst den Gasanbieter wechseln, nicht aber den Gasnetzbetreiber. Da es immer noch Preisunterschiede zwischen den Anbietern gibt, kann derjenige, der vom teuersten zum günstigsten Gasanbieter wechselt, durchaus einen nennenswerten Betrag sparen. 

So wechselst du den Gasanbieter

Du  kannst den Netzbetreiber nicht wechseln.

Damit das Gas geliefert werden kann, musst du mit deinem lokalen Gasnetzbetreiber einen Vertrag abgeschlossen haben. Da nur der Handel mit Gas dem Wettbewerb unterliegt, kann kein anderer Gasnetzbetreiber beauftragt werden.

Der Gasnetzbetreiber besitzt die Gasleitungen und die Gaszähler und sorgt für die Lieferung des von dir gekauften Gases. Wenn du wissen möchtest, welcher Netzbetreiber in deinem Gebiet zuständig ist, kannst du dich bei der Gemeinde erkundigen.

Die Preisgestaltung des Gasnetzbetreibers ist reglementiert und wird von der Energimarknadsinspektionen überwacht. Damit wird bezweckt, dass du als Kunde für die Dienstleitungen des Netzbetreibers einen angemessenen Preis zahlst.

Informiere dich über die Gaspreise auf http://www.energimarknadsbyran.se/gaspriskollen

Hier findest du die aktuellen Preise für Erdgas. Es gibt verschiedene Typen von Preisverträgen – so kann man beispielsweise zwischen Festpreis und variablem Tarif wählen. Außerdem werden Angaben zum sog. gegenwärtig geltenden Preis gezeigt, der gilt, wenn du keine eigene Wahl triffst. Gaspriskollen wird von der Energiemarktberatung für Verbraucher, Konsumenternas energimarknadsbyrå, betrieben.

Konsumenternas energimarknadsbyrå erteilt kostenlose Beratung und Hinweise in Fragen, die den Energiemarkt betreffen.